So stellen Sie Ihren Geruchs-, Geruchs- und Geschmackssinn wieder her?

Verminderter Geruchssinn hat seinen eigenen medizinischen Begriff - Hyposmie. Es ist kein lebensbedrohlicher Zustand. Aber es kann ein Symptom für eine gefährliche Krankheit sein. Um das Leben in allen Farben und Gerüchen zu spüren, ist es besser, den verlorenen Geruchssinn wiederherzustellen.

Geruchsverlust - was ist der Grund?

Die Ursache des Problems ist eine Verletzung des Prozesses der Bildung und Übertragung von Impulsen entlang des Geruchspfades.

Ein Ausfall des Geruchsanalysators ist auf jeder Ebene möglich:

  • Rezeptoren, die ein Signal von der äußeren Umgebung empfangen (Geruch), sind bipolare Zellen. Dies ist das erste Neuron des Pfades. Die Dendriten des ersten Neurons und seines Körpers befinden sich in der Nasenschleimhaut in der Riechzone. Die Schleimhaut der oberen Muschel (und es gibt drei davon) und der obere Teil des Nasenseptums sind regio olfactoria (Riechzone). Axone der ersten Neuronen - myelinfrei in einer Menge von 15 bis 20 - werden in Form separater Filamente durch den vorderen Siebbeinknochen (nämlich seine horizontale Platte) zum Riechkolben geleitet.
  • Der Riechkolben wird durch die Körper des zweiten Neurons (Mitralzellen) dargestellt. Sein Axon ist als Teil des Geruchstrakts auf das Geruchsdreieck gerichtet. Als Teil des Trakts werden die medialen, lateralen und intermediären Bündel geteilt. Der erste geht auf die gegenüberliegende Seite der Glühbirne. Seitenbündel - bis zum kortikalen Ende des Analysators. Zwischenbündel - zum Körper des dritten Neurons.
  • Das olfaktorische Dreieck, die vordere perforierte Substanz und das transparente Septum enthalten dritte Neuronen im Körper. Ihre Axone sind auf das kortikale Ende des Pfades gerichtet. Dies geschieht auf drei Arten. Die Axone der Körper des Dreiecks sind auf dem längsten Weg ausgerichtet: Ich gehe um den Corpus Callosum herum. Die Axone der Septumneuronen werden durch den Fornix geführt. Der kürzeste Weg sind die Axone der Neuronen der perforierten Substanz, die direkt zum Haken des Hippocampus führen. Diese Trennung bietet bestimmte Funktionen des Analysators: kurz - eine Schutzreaktion auf starke Gerüche, lang - olfaktorische Assoziationen, mittel - Suche nach der Geruchsquelle.
  • Der Hippocampus-Haken und der Gyrus parahippocampus sind das kortikale Ende des Geruchsanalysators. Hier werden die empfangenen Informationen analysiert..

Impulse aus der Kortikalis treten dann entlang des papillären Thalamuswegs in die Papillarkörper und den Thalamus (subkortikale Zentren) ein. Diese Zentren sind mit dem frontalen Kortex, den limbischen Strukturen und dem extrapyramidalen System verbunden.

Diese Bindung bietet eine emotionale und motorische Reaktion auf Gerüche. Wenn auf einer der aufgeführten Ebenen ein Fehler auftritt, ist eine Geruchsverletzung möglich.

Was verursachte?

Wenn Sie die Struktur des Geruchstrakts kennen, können Sie die spezifischen Gründe für die Abnahme des Geruchssinns erkennen:

  • Rhinitis: viral, bakteriell, allergisch. Bei einer laufenden Nase tritt eine Schwellung der Nasenschleimhaut auf, wodurch der Geruch seine Rezeptoren nicht erreicht. Infolgedessen nimmt der Geruchssinn (Hyposmie) oder dessen Abwesenheit (Anosmie) ab..
  • Der Nasenpolyp verhindert, dass Geruch in den Geruchsbereich gelangt. Besonders wenn er nicht alleine ist.
  • Die Krümmung des Nasenseptums verhindert auch, dass der Geruch die Region olfactoria erreicht.
  • Sinusitis. Bei Sinusitis gibt es eine pastöse Nasenschleimhaut. Bei Ethmoiditis ist die Schleimhaut auch ödematös, was die Übertragung von Impulsen entlang der Riechfilamente begrenzt.
  • Schädel-Hirn-Trauma. Bei einem Bruch der Schädelbasis brechen die Filamente, was sich in einer Abnahme oder einem Mangel an Geruch äußert.
  • Das Neoplasma in der vorderen Schädelgrube komprimiert die Komponenten des Geruchstrakts: Meningiom, Gliom. Tumoren des Thalamus und Hypothalamus verursachen nicht nur Geruchsverlust, sondern auch dessen Perversion (Kakosmia), erhöhte Geruchsempfindlichkeit (Hyperosmia).
  • Neurochirurgische Eingriffe sind die Ursache für die Entwicklung einer Hyposmie infolge einer Unterbrechung des Pfades.
  • Neurodegenerative Erkrankung, die für ältere Menschen charakteristisch ist: Alzheimer-Krankheit, Parkinson-Krankheit. Diese Krankheiten sind durch destruktive Prozesse in Neuronen gekennzeichnet..
  • Akute Verletzung des Gehirnkreislaufs im Hypothalamus.
  • Entzündliche Erkrankungen des Gehirns und seiner Membranen: Meningitis, Enzephalomyelitis, Arachnoiditis. In diesen Fällen ist der Geruchsverlust ein sekundäres Zeichen, in erster Linie zerebrale und fokale Symptome.
  • Angeborene Pathologie. Angeborene Unterentwicklung jeglicher Pfadstruktur. Das Kallman-Syndrom ist durch Anosmie und sekundären Hypogonadismus gekennzeichnet. Die Ätiologie der Pathologie ist eine Verletzung des Sekretionsprozesses von Gonadoliberin im Thalamus. Dies ist eine erbliche Pathologie, X-chromosomal oder autosomal dominant mit unvollständiger Penetranz. Das Kallman-Syndrom wird mit anderen somatischen Entwicklungsstörungen kombiniert: "Lippenspalte", "Gaumenspalte", sechsfingriges, kurzes Zungenfrenum.

So stellen Sie Ihren Geruchssinn wieder her?

Es ist möglich, die Funktion der Nase wiederherzustellen. Dies ist ein Prozess, der Zeit und Mühe erfordert. Derzeit werden zu diesem Zweck eine konservative Therapie und eine chirurgische Behandlung eingesetzt. Und auch Volksmethoden und Physiotherapie anwenden. Nicht selbst behandeln.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Die Selbstverabreichung von Arzneimitteln ist mit Komplikationen behaftet. Darüber hinaus ist es zunächst erforderlich, eine Diagnose zu stellen, um die Grundursache der Pathologie zu verstehen. Der HNO-Arzt hilft Ihnen dabei. Er ist auch ein HNO-Arzt. Er ist die "Hals-Nasen-Nase" unter den Menschen. Der Arzt wird Ihnen helfen, alles wiederherzustellen.

Er wird nach der Untersuchung und der notwendigen Untersuchung die richtige Diagnose stellen.

Vielleicht ernennt er:

  1. Bluttests. Nach der allgemeinen und biochemischen Analyse wird klar sein, was die Natur der Rhinitis ist, der Verdacht auf onkologische Bildung wird beseitigt.
  2. Olfaktometrie. Mit Reagenzgläsern mit unterschiedlichen Gerüchen beurteilt er den Grad der Funktionsstörung.
  3. Röntgenaufnahmen zeigen die Krümmung des Nasenseptums, Frakturen der Schädelbasis, das Vorhandensein von Sinusitis, Ethmoiditis.
  4. Der CT-Scan der Schädel- und Gehirnknochen ermöglicht eine detailliertere Visualisierung von Defekten in den Schädelknochen.
  5. Die MRT des Gehirns visualisiert Gehirnneoplasmen.
  6. Bei Verdacht auf einen Tumor, das Kallman-Syndrom, wird eine Analyse auf hypothalamische Hormone verschrieben. Der Hypothalamus produziert 12 Hormone. 7 von ihnen setzen Hormone frei (die die Produktion von Hormonen der vorderen Hypophyse stimulieren): Corticoliberin, Somatoliberin, Thyroliberin, Prolactoliberin, Luliberin, Folliberin, Melanoliberin. Drei Hormone - Statine (unterdrückende Wirkung auf Hormone der Hypophyse anterior): Somatostatin, Prolaktostatin, Melanostatin. Zwei weitere Hormone werden im Hypothalamus synthetisiert, aber im hinteren Lappen der Hypophyse gespeichert: Vasopressin und Oxytocin.

Es ist nicht erforderlich, den gesamten Prüfungssatz abzuschließen. Der HNO-Arzt entscheidet nach der Untersuchung, was genau Sie benötigen.

Falls erforderlich, vereinbaren Sie Fachberatungen. Darüber hinaus benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Neurologen, Augenarztes, Allergologen, Genetikers, Onkologen und Traumatologen.

Wenn eine chirurgische Behandlung erforderlich ist, werden Sie von einem Chirurgen, Neurochirurgen oder Kieferchirurgen untersucht. Sie werden nach eigenen Wegen suchen, um die verlorene Funktion wiederherzustellen..

Behandlung

Eine vollständige Behandlung besteht aus mehreren Komponenten. Nur von einem Arzt nach der Untersuchung verschrieben.

Eine Therapie ist ambulant möglich, wenn es sich um Rhinitis oder Sinusitis handelt. Wenn eine Operation erforderlich ist, wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert, um den Verlust wiederherzustellen.

Drogen

Manchmal kann man nicht auf Medikamente verzichten.

Überlegen Sie, welche Medikamente verschrieben werden, um den Geruchssinn wiederherzustellen:

    Vasokonstriktor Medikamente. Diese Gruppe ist notwendig, um Schleimhautödeme zu lindern. Infolgedessen wird es möglich sein, die Atmung wiederherzustellen und den Ausfluss des Inhalts der Nebenhöhlen mit Sinusitis zu verbessern. Das Risiko der Entwicklung einer Mittelohrentzündung nimmt bei gleichzeitiger Nasopharyngitis ab. Sie wirken auf die Alpha1- und Alpha2-Rezeptoren der Gefäße der Nasenschleimhaut. Idealerweise ist nur der erste Rezeptortyp ausreichend. Von den vorgestellten Wirkstoffen wirkt nur Phenylephrin selektiv auf den ersten Rezeptortyp. Daraus folgt, dass es am sichersten, aber weniger effektiv ist. Es ist zu beachten, dass die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen und -Sprays über einen Zeitraum von mehr als fünf Tagen kontraindiziert ist! Aufgrund der Entwicklung der Sucht. Zusätzlich haben alle Vasokonstriktor-Tropfen Kontraindikationen, da sich auch die Herzgefäße verengen und der Blutdruck steigt. In dieser Hinsicht ist es vorzuziehen, lokale Hormone zu verschreiben.
    Abhängig von der Dauer der Aktion gibt es:

  • Kurzwirksame Medikamente: Phenylephrin, Naphazolin, Tetrizolin. Dauert drei bis sechs Stunden.
  • Tropfen und Sprays mittlerer Wirkdauer - bis zu 8 Stunden: Xylometazolin.
  • Langwirksame Tropfen, die bis zu 12 Stunden halten: Oxymetazolin.
  • Salzlösungen. Sie waschen Viren, Bakterien und dicken Schleim mechanisch aus.
  • Mukolytika. Verdünnt den Schleim und erleichtert die Freisetzung aus der Nasenhöhle. Dieser Effekt ist bei Sinusitis, Ethmoiditis, in späteren Stadien der Erkältung notwendig..
  • Antivirale Medikamente werden zu Beginn der sich entwickelnden Rhinitis eingesetzt. In einigen Fällen verhindert die Exposition gegenüber dem Virus die Entwicklung einer Rhinitis. Typischerweise enthalten solche Tropfen und Sprays Interferon.
  • Antibakterielle Mittel sind für bakterielle Rhinitis, Sinusitis angezeigt. Die Entladung ist normalerweise dick, gelbgrün. Nur ein Arzt verschreibt. Es werden Antibiotika aus der Gruppe der Aminoglycoside (Framycetin), der Polypeptidnatur (Fusafungin) und lokale Antibiotika mit bakterizider Wirkung (Mupirocin) verwendet. Octenisept wirkt gegen Viren und Bakterien. Antibiotika sind Teil kombinierter Aerosole, die zusätzlich lokale Hormone und Vasokonstriktorsubstanzen enthalten.
  • Bakterienimpfstoffe. Eine relativ neue Substanz zur Behandlung, die Lysate von mehr als einem Dutzend Bakterien enthält. Das Wirkprinzip ähnelt der Impfung, wenn sich als Reaktion auf den injizierten Impfstoff eine lokale Immunität entwickelt.
  • Lokale Antiseptika werden durch Lösungen von kolloidalem Silber, Furacilin, dargestellt.
  • Lokale Hormone werden durch Dexamethason, Beclomethason, Momentazon, Fluticason und Hydrocortison repräsentiert. Diese Gruppe wird nur von einem Arzt mit allergischer Rhinitis verschrieben. Häufige Nebenwirkungen sind Nasenbluten und Geschwüre. Teil kombinierter Aerosole.
  • Antihistaminika werden sowohl in Form von oralen Formen (Einnahme) als auch in Form von topischen Präparaten verschrieben. Sie werden zur Behandlung von allergischer Rhinitis eingesetzt. Die lokale Zusammensetzung enthält Cromoglycinsäure (Stabilisator der Mastzellmembranen), Azelastin (Blocker der H 1 -Histaminrezeptoren), Dimethinden (Blocker der H1-Rezeptoren), Antazolin (H1).
  • Feuchtigkeitscremes mit Minze, Eukalyptus und ätherischen Kiefernölen.
  • Tropfen mit Hyaluronsäure werden erzeugt, um Feuchtigkeit zu spenden und sich von einer früheren laufenden Nase zu erholen.
  • Und auch bei neurodegenerativen Erkrankungen im Alter wird eine Therapie mit Nootropika und Neuroprotektiva durchgeführt. Sie werden von einem Neurologen verschrieben.
  • Nase ausspülen

    Dieses Verfahren ist eines der wirksamsten bei der Behandlung von Rhinitis..

    Im Anfangsstadium der Entwicklung einer viralen Rhinitis ist eine vollständige Elimination (Entfernung) des Virus aus der Nasenhöhle möglich. Die Entwicklung der Krankheit wird nicht stattfinden.

    Das Organ wird mit Kochsalzlösung, Kräuterkochungen und Furacilin gewaschen. Das Verfahren wird unter Verwendung eines Aerosolballons (mit einer gekauften Lösung), einer Spritze oder eines speziellen Wasserkochers zum Waschen durchgeführt.

    Wenn Sie mit einem Wasserkocher spülen, müssen Sie Ihren Kopf zur Seite neigen und die Lösung in einen Nasengang gießen, während sie durch den zweiten herausgießt.

    Inhalation

    Diese Methode wird mit einem Zerstäuber oder durch Einatmen von Dampf über einen Behälter mit Abkochung durchgeführt.

    Es gibt eine Reihe von Regeln für das Einatmen:

    • Das Verfahren ist mit einem Anstieg der Körpertemperatur kontraindiziert.
    • Die Inhalation erfolgt eine Stunde vor oder eine Stunde nach den Mahlzeiten.
    • Der Vorgang dauert 10-15 Minuten.
    • Bleiben Sie nach dem Eingriff zwei Stunden in einem warmen Raum.
    • Das Einatmen von Dampf erfolgt am besten unter einem dicken Tuch oder Handtuch.

    Kochsalzlösung, Interferonlösung werden als Substanz zum Einatmen mit einem Zerstäuber empfohlen. Die erste Gruppe fördert die aktive Reinigung der Nasenhöhle von Schleim und Viren. Interferon stärkt die lokale Immunität der Atemwege und verhindert die Ausbreitung von Infektionen auf die unteren Bereiche.

    Unter Dampfinhalationen ist die Verwendung eines Abkochens von Kamille, Eukalyptus und Inhalation der Dämpfe von Pellkartoffeln beliebt.

    Das Einatmen von Soda ist weit verbreitet. Lösen Sie dazu einen Teelöffel Soda in einem Glas kochendem Wasser auf. Zusätzlich zu Kräuterkochungen können Sie bis zu 5 Tropfen ätherische Öle aus Teebaum, Tannenöl, Pfefferminze und Eukalyptus hinzufügen.

    Physiotherapie

    Die wirksamsten physiotherapeutischen Verfahren zur Behandlung einer Erkältung und zur Wiederherstellung des Geruchssinns sind:

    • Ultraviolette Bestrahlung (UFO) der Nasenhöhle. Die Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen stellt die Funktion wieder her. Infolgedessen erhöht sich die lokale Immunität. Dieser Effekt wird durch einen Schlauch ausgeführt, der in die Nasenhöhle eingeführt wird. Wenn der Patient an Mandelentzündung leidet, kann der Oropharynx mit einer anderen Düse beeinflusst werden.
    • Die Darsonvalisierung der Gesichtshaut trägt zu einer erhöhten Durchblutung bei.
    • Die Elektrophorese mit Diphenhydraminlösung hat eine zusätzliche Antihistaminwirkung.

    Operation

    Indikationen für eine chirurgische Behandlung sind:

    • Gebogenes Nasenseptum. Es ist notwendig, es zu begradigen, da ein deformiertes Septum zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis, Sinusitis, Hyposmie und zur Entwicklung einer chronischen Müdigkeit beiträgt. Letzteres ist auf das Vorhandensein einer chronischen Hypoxie zurückzuführen.
    • Polyp in der Nase. Es ist auch ein Hindernis für die normale Luftzirkulation durch die Atemwege, was die Voraussetzungen für die Entwicklung einer chronischen Rhinitis schafft..
    • Entfernung von Neoplasmen des Gehirns mit anschließender Untersuchung der Gewebehistologie.

    Traditionelle Methoden

    Eine ähnliche Behandlungsoption für einen verlorenen Geruchssinn sollte nach Rücksprache mit einem Arzt in Kombination mit anderen angewendet werden.

    Die traditionelle Medizin empfiehlt neben Inhalationen mit Infusionen und Kräuterkochungen:

    • Salzbeutel. Wirksam bei Sinusitis. Trockene Hitze hilft, den Inhalt der Nebenhöhlen freizusetzen. Die Durchblutung verbessert sich, die Schwellung nimmt ab, der Geruchssinn wird wiederhergestellt.
    • Tropfen Aloe, Knoblauch, Meerrettich, Zwiebel. Die Tropfen werden im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt. Sie sollten auf den Patienten aufmerksam sein. Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert, schließen Sie die Instillation sofort ab. Es wird gezeigt, dass Aloe-Tropfen die Schleimhaut befeuchten, der Rest - als antiseptische Maßnahme.
    • Zusätzlich ist es nützlich, eine Abkochung von Kamille oral als entzündungshemmende Therapie zu nehmen..

    Gymnastik und Gesichtsmassage

    Die Vorteile von Gymnastik und Gesichtsmassage sind seit langem bekannt - es ist eine Verbesserung der Blutversorgung des Gewebes, wodurch die Zellen der Haut und der Nasenschleimhaut mit Sauerstoff gesättigt sind. Es hilft, den Geruchssinn wiederherzustellen.

    Bereiten Sie Ihre Haut mit einer Massage vor. Führen Sie mit beiden Händen Streichbewegungen von der Mitte der Stirn bis zur Peripherie aus. Dann von der Nase bis zu den Ohren und vom Kinn bis zu den Ohren. Ersetzen Sie das Streicheln durch Reiben und Kneten. Beenden Sie die Massage mit Streicheln.

    Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit. Sie können ätherische Öle verwenden.

    In Zukunft werden folgende Übungen durchgeführt:

    • Atme 10 Mal scharf ein und aus. Die Nasenflügel müssen sich bewegen! Eine Minute ruhen lassen, fünfmal wiederholen.
    • Drücken Sie mit dem Finger auf den Nasenrücken, falten Sie gleichzeitig die Stirn, halten Sie die Grimasse fünf Sekunden lang gedrückt und wiederholen Sie den Vorgang fünfmal.

    Trainieren und massieren Sie regelmäßig, um Ihre Geruchsfähigkeit wiederzuerlangen.

    Verhinderung von Geruchsverlust

    Um sich nicht zu fragen, wie Sie den Geruchssinn zurückgeben können, müssen Sie ihn vor jungen Jahren schützen:

    • Kontakt mit gefährlichen Stoffen vermeiden.
    • Begrenzen Sie die Aufnahme von Antibiotika.
    • Fang nicht an zu rauchen.
    • Vermeiden Sie Verletzungen im Gesichtsbereich.
    • Regelmäßige ärztliche Untersuchungen pünktlich bestehen.
    • Atemwegserkrankungen rechtzeitig behandeln.
    • Kontakt mit Allergenen vermeiden.
    • Stärkung der Immunität.
    • Verwenden Sie beim Arbeiten mit gefährlichen Chemikalien Atemschutzmasken.

    Wenn Sie eine Hyposmie entwickeln, suchen Sie unbedingt Ihren Arzt auf. Er wählt den für Sie am besten geeigneten Behandlungsalgorithmus aus, um die verlorene Körperfunktion schnell wiederherzustellen. Wie Sie dem Artikel entnehmen können, ist das Arsenal an Methoden zur Wiederherstellung des Geruchssinns großartig..

    Bewertungen

    Feedback zur Geruchswiederherstellung:

    Verlorener Geruchs- und Geschmackssinn - was tun, wie Geschmacksknospen wiederherstellen

    Bei Erkältungen entwickelt praktisch jeder Mensch vor dem Hintergrund einer Krankheit eine Rhinitis, die zum Auftreten einer unangenehmen Komplikation in Form von Geschmacks- und Geruchsverlust beiträgt. Bei Patienten mit einer ähnlichen Manifestation tritt eine Reizbarkeit auf, da die volle Funktion des Körpers beeinträchtigt ist und das normale Leben seine Farbe verliert. Um die Ursachen dieser Komplikation zu ermitteln und rechtzeitig zu reagieren, müssen Sie zunächst die Empfindungsprozesse verstehen..

    Der Mechanismus der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäcken

    Jeder von uns nimmt Gerüche mit empfindlichen Zellen wahr, die sich in der Schleimhaut in den Tiefen der Nasenhöhle befinden. Über Nervenkanäle gelangt das Signal zum Gehirn, das Informationen verarbeitet.

    Die Geschmacksknospen befinden sich im Mund. Salzig, sauer, süß oder bitter wird von speziellen Papillen der Zunge wahrgenommen. Jede der Gruppen besetzt ihre eigene Zone und ist für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich. Alle Geschmacksempfindungen werden auch vom Gehirn analysiert..

    Geruchsverlust in der Sprache der Ärzte ist Anosmie. Wenn eine Person aufgehört hat, Geschmäcker wahrzunehmen, spricht man von Augesie..

    Die Nervenfasern beider Analysegeräte sind eng miteinander verbunden. Daher führt der verlorene Geruchssinn oft dazu, dass sich Geschmacksempfindungen ändern, vertraute Gerichte nur unzureichend wahrgenommen werden, weil es scheint uns, dass das Essen nicht den üblichen Geschmack hat. In Wirklichkeit sind wir einfach nicht in der Lage, das Aroma des Gerichts zu erfassen..

    Diagnose

    Beim Termin führt der Arzt eine otolaryngologische Untersuchung von Nase, Rachen und Ohren durch. Wenn alles normal ist, bietet er an, den Geschmack und Geruch mit einer einfachen Methode zu testen: Er schnüffelt zum Beispiel an Kaffee oder Gewürzen und fragt, ob der Patient beim Essen den Geschmack von Lebensmitteln auf der Zunge spüren kann. Der Arzt kann die Geruchsschärfe auch mit einem speziellen Gerät messen - einem Olfaktometer.

    Zusätzlich zu den HNO-Organen wird der Zustand der Zunge und der Mundschleimhaut untersucht, um alle möglichen Pathologien auszuschließen, die zum Verlust des Geschmacks und der Geruchsqualitäten führen..

    Wenn die Diagnose schwierig ist, wird eine komplexere Studie empfohlen - MRT oder CT des Gehirns.

    Basierend auf den Ergebnissen der Diagnostik sind Maßnahmen geplant, um verlorene Empfindungen wiederherzustellen.

    Lassen Sie uns also herausfinden, was zu tun ist, wenn Geschmack und Geruch spurlos verschwunden sind - wie zu behandeln ist?

    Die häufigsten Ursachen für Geschmacks- und Geruchsstörungen

    Der häufigste Grund, warum wir aufhören zu riechen und zu schmecken, ist eine Erkältung, aber möglicherweise nicht der einzige Schuldige. Es ist sehr wichtig, den Ursprung der Symptome rechtzeitig zu bestimmen, um die richtige Therapie zu verschreiben..

    Akute Entzündungen, Ödeme und Schleimansammlungen treten bei einer Erkältung auf und provozieren die Entwicklung einer pathogenen Flora, die immer im Körper vorhanden ist, oder das Eindringen von Viren und Bakterien in den Körper. Wenn ungünstige Bedingungen auftreten, eine allgemeine Schwächung der Immunität, vermehren sich Krankheitserreger schnell. Die Nebenhöhlen, die Infektionen bekämpfen, produzieren Schleim, der das tiefere Eindringen von Krankheitserregern bekämpfen soll.

    Geruchsverlust und Unfähigkeit, Essen zu genießen, können mehrere Gründe haben:

    1. Funktionsstörung der Muskeln in den Wänden der Nasengefäße. Dieser Effekt wird bei denen beobachtet, die die Erkältungstropfen missbrauchen. Sie haben keine therapeutische Wirkung, sondern wirken sich nur auf die Symptome aus. Daher wird eine Anwendung über einen Zeitraum von mehr als 5 Tagen nicht empfohlen. Nach dieser Zeit beginnen Vasokonstriktormittel den Zustand der Schleimhaut negativ zu beeinflussen, wodurch unsere Geruchsfähigkeiten beeinträchtigt werden.
    2. Allergie. Es verursacht eine starke Schwellung und einen starken Ausfluss aus der Nase, was zu einem Geruchsverlust führt.
    3. Kontakt mit Reizstoffen. Einige Substanzen oder sogar Produkte können als Provokateure wirken. Nach Kontakt mit Knoblauch oder Essig können Sie Ihren Geruchs- oder Geschmackssinn verlieren. Riechstörungen treten häufig bei Verwendung stark riechender chemischer Reinigungsmittel auf. Die Arbeit der Rezeptoren der Nasenschleimhaut wird auch gestört, wenn Zigarettenrauch in sie eindringt;
    4. hormonelles Ungleichgewicht. Die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch ändert sich manchmal während der Menstruation oder Schwangerschaft, wenn orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Solche Änderungen sind vorübergehend und verschwinden normalerweise von selbst. angeborene und erworbene anatomische Defekte. Dies sollte Polypen, Adenoide, verschiedene Entzündungen und individuelle Merkmale der Struktur des Nasenseptums umfassen. Ein sofortiges Eingreifen kann einige dieser Probleme lösen.
    5. mechanischer Schaden. Sie entstehen nicht nur durch ein ausgedehntes Trauma, sondern auch durch die Exposition gegenüber kleinen Partikeln: Metall- oder Holzspänen, Staub usw.;
    6. altersbedingte Veränderungen;
    7. Störungen des Zentralnervensystems.

    Sensibilitätsverlust bei nervösen Störungen

    Es hat mehrere Abstufungen:

    • vollständiger Empfindlichkeitsverlust (Anosmie);
    • illusorische Wahrnehmung der umgebenden Gerüche (Kakosmia);
    • Teilwahrnehmung, die nur starke Gerüche einfängt (Hyposmie);
    • stark erhöhter Geruchssinn (Hyperosmie).

    Alle Probleme, die mit dem Geruchssinn verbunden sind, werden normalerweise durch Gründe verursacht, die zwei Gruppen zugeordnet werden können: periphere Aktion und zentrale. Bei der ersten Gruppe ist die Ursache die Pathologie, die in der Nasenhöhle auftritt. Das zweite sind die Folgen einer Störung des Gehirns sowie des Riechnervs unter dem Einfluss verschiedener Krankheiten oder des Alters.

    Geschmacks- und Geruchsverlust nach einer Erkältung oder aus anderen Gründen kann zu Apathie oder erhöhter Reizbarkeit führen. Viele Menschen greifen auf eine symptomatische Behandlung zurück.

    Um jedoch effektiv für die Wiederherstellung der Empfindlichkeit und die Normalisierung der Funktion der Rezeptoren in der Nasenhöhle und im Mund zu kämpfen, müssen die medizinischen Empfehlungen befolgt werden. Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum der Geruchs- und Geschmackssinn verschwunden ist, und den richtigen Rat geben, wie er wiederhergestellt werden kann..

    Sie müssen besonders auf der Hut sein, wenn die Person, die die Empfindlichkeit verloren hat, nicht an einer laufenden Nase leidet. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Neurologen, um wahrscheinliche Gehirnpathologien oder andere schwerwiegende Krankheiten zu diagnostizieren.

    Präventivmaßnahmen

    Sie können den Verlust von Geruch und Geschmack während einer Erkältung mit modernen Medikamenten oder traditionellen Volksheilmitteln bekämpfen. Es ist jedoch besser, Krankheiten vorzubeugen, als mit ihren Folgen umzugehen. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, die folgenden Tipps zu beachten:

    1. Beginnen Sie die Nasenbehandlung beim ersten Anzeichen einer Erkältung
    2. Beachten Sie die Hygienemaßnahmen, verwenden Sie verschiedene Abkochungen und bestehen Sie darauf, wenn der Patient an einer chronischen Form einer Erkältung leidet
    3. Vermeiden Sie die Exposition gegenüber potenziellen Allergenen
    4. Einnahme von Medikamenten zur Stärkung der Immunbarriere
    5. Diätkontrolle, Eliminierung von synthetischen Zusatzstoffen und schädlichen Salzen daraus
    6. Im Freien spazieren gehen, körperliche Übungen machen, so lange wie möglich Sport treiben.

    In der Regel fühlt sich eine Person im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit unwohl, weil sie nicht versteht, was sie isst oder welche Gerüche sie umgeben. Im weiteren Verlauf treten jedoch ernsthafte Bedenken auf. Zunächst wird nicht empfohlen, einen Besuch bei einem Spezialisten zu verschieben, der bei der Organisation einer umfassenden Behandlung hilft und die Nebenwirkungen so schnell wie möglich beseitigt..

    Methoden zum Umgang mit Gefühlsverlust

    Der behandelnde Arzt weiß am besten, wie er das Gefühl von Geschmack und Geruch bei Erkältungen wiedergeben kann..

    Manchmal ist es notwendig, einen speziellen Test durchzuführen, der bestimmt, wie sehr der Patient Recht hat und sagt: "Ich fühle den Geschmack von Lebensmitteln nicht..." oder "Der Geruchssinn ist verschwunden..." Der Test besteht darin, dass der Patient aufgefordert wird, den Inhalt der Fläschchen einzuatmen, wenn es stark riechende Substanzen gibt. Es gibt normalerweise eine Essiglösung, Baldrian-Tinktur, Ammoniak.

    Zu Hause können Sie im Experiment die vorhandenen Flüssigkeiten und Produkte verwenden: Alkohol, Parfüm oder Farbverdünner, ein verbranntes Streichholz. Wenn der Patient immer noch nicht in der Lage ist, jeden nachfolgenden Geruch zu spüren, können wir daraus schließen, dass er ein Problem hat.

    Um herauszufinden, wie Sie Ihren Geruchssinn und die Fähigkeit, Essen zu genießen, wiederherstellen können, benötigen Sie auf jeden Fall einen HNO-Arzt.

    Entwicklungsstadien

    Um herauszufinden, wie Sie den Geschmack und Geruch einer Erkältung schnell wieder herstellen können, müssen Sie sich zunächst mit den Entwicklungsstadien der Krankheit vertraut machen:

    1. Hyposmie. Eine Person verliert ihre Funktion nicht vollständig. Gefühle und Gerüche sind abgestumpft, bleiben aber bestehen. Substanzen mit einem unscharfen Geruch fühlen sich viel schlechter an
    2. Anosmia. Der Patient kann keinen Geruch erkennen. Meistens entwickelt sich die Pathologie infolge von Infektionskrankheiten oder nach einem Schlaganfall
    3. Kakosmia. Verzerrte Wahrnehmung von Gerüchen. Angenehme Gerüche verursachen negative Empfindungen
    4. Hyperosmie. Die Hauptursache für die Entwicklung ist eine Wahrnehmungsstörung auf psychologischer Ebene..

    Viele Leute schreiben Nachrichten in die Foren: "Ich schmecke und rieche nicht, wenn ich erkältet bin, was soll ich tun und wie ich sie heilen kann?" Weil die Symptome zur Entwicklung von Depressionen, Appetitlosigkeit und einfach zu Unbehagen im Alltag beitragen.

    Traditionelle Behandlung

    Wenn der Arzt feststellt, dass die Ursache für einen starken Schleimausfluss eine Erkältung, eine Sinusitis, eine Infektion mit Virusinfektionen sowie Allergien sind, werden Vasokonstriktoren verschrieben. Am 3-5. Tag nach Verwendung der entsprechenden Tropfen oder Sprays ist normalerweise eine deutliche Linderung der Nasenatmung zu spüren. Mit der Zeit wird der Patient feststellen, dass sich sein Geruchssinn allmählich erholt hat..

    In den meisten Fällen tritt eine durch eine Virusinfektion verursachte laufende Nase auf. Es spricht gut auf symptomatische Behandlung an. Dem Patienten wird ein reichlich warmes Getränk, die Einführung von Kochsalzlösung und antiviralen Mitteln gezeigt.

    Wenn die Ursache des Unwohlseins eine bakterielle Infektion ist, sind Antibiotika erforderlich. Antihistaminika werden verwendet, um allergische Rhinitis loszuwerden..

    Alle oben genannten Methoden beseitigen die Ursache der Krankheit. Aber wie kann man den Geruchs- und Geschmackssinn zurückbekommen, wenn die Nase verstopft ist? Es ist notwendig, die Atemwege von dem angesammelten verdickten Schleim zu befreien.

    Hierzu eignet sich eine fertige Zubereitung oder eine einfache Kochsalzlösung, die zu Hause leicht zuzubereiten ist. Nehmen Sie 1 TL. Salz (besseres Meer), in warmem kochendem Wasser (1 Glas) umrühren. Sie benötigen auch eine Spritze. Die resultierende filtrierte Lösung wird dort gesammelt und beide Nasenlöcher werden abwechselnd über der Spüle gewaschen, so dass Wasser in ein Nasenloch eindringt und aus dem anderen herausfließt. Es ist ratsam, den Eingriff 2-3 mal am Tag durchzuführen..

    Wiederherstellungsmethoden

    Bei der Beantwortung der Frage, wie Geschmack und Geruch im Falle einer Erkältung zurückgegeben werden können, wird empfohlen, eine komplexe Auswirkung auf die Krankheit zu organisieren, die aus den folgenden Komponenten besteht:

    • Hygiene. Es ist notwendig, die Nasenhöhle von Schleimsekreten zu befreien, die die Atmung stören und die Rezeptoren "verstopfen". Es wird empfohlen, silberhaltige Lösungen zu verwenden, beispielsweise Protargol
    • Die Verwendung von Tropfen mit Vasokonstriktor-Effekt. Viele Experten, die Patienten beraten, wie sie den Geruchs- und Geschmackssinn bei einer Erkältung wiedererlangen können, empfehlen die Verwendung von Naphthyzin, Galazolin oder Tizin, wenn die Schwellung weiterhin besteht
    • Wiederherstellung der Immunbarriere. Verwendung von Arzneimitteln, die die Immunität wiederherstellen: Kagocel, Nahrungsergänzungsmittel, Imudon
    • Physiotherapie-Aktivitäten. Sicher weiß jeder, dass der Einsatz von Physiotherapie sich positiv auf den Zustand des Körpers auswirkt. Inhalationen auf Basis von Dimexidum, UHF und einer Reihe anderer Maßnahmen sind in der Regel vorgeschrieben, um die Folgen einer Erkältung zu bewältigen.
    • Operativer Eingriff. Anatomische Pathologien, aufgrund derer eine Person nicht vollständig atmen oder den Geschmack fühlen kann, sind auch Gerüche keine Seltenheit. Um das Problem zu lösen, wie man die Geschmacksempfindungen mit einer Erkältung zurückbringt, greifen Spezialisten meistens auf chirurgische Maßnahmen zurück, wenn es unmöglich ist, das Problem medizinisch zu beeinflussen.

    Es ist wichtig zu beachten, dass nur ein Arzt die effektivste Behandlung verschreiben kann. In Ermangelung von Gerüchen und Gerüchen wird daher empfohlen, sich so früh wie möglich beraten zu lassen..

    Wie man den Zustand lindert

    Auf welche anderen Methoden können Sie zurückgreifen, was tun, um den Zustand des Patienten zu lindern? Ihm wird gezeigt:

    • Heiße Dusche. Die Nasengänge werden gut mit Dampf gereinigt. Nach dem Duschen müssen Sie sich gut einwickeln und ins Bett gehen.
    • Luftbefeuchtung. Versuchen Sie, die Raumfeuchtigkeit zwischen 60-65% zu halten. Dazu können Sie ein feuchtes Tuch an die Dampfheizbatterie hängen oder einen in einem Geschäft gekauften Luftbefeuchter verwenden..
    • Viel warme Flüssigkeit. Geeignet sind Tees, Kompotte, Fruchtgetränke, nicht sehr reichhaltige Hühnerbrühe.
    • Physiotherapie, Lasertherapie, Magnetotherapie. Das Einatmen mit Hydrocortison-haltigen Arzneimitteln hilft.
    • Die Verwendung von immunmodulatorischen Mitteln.
    • Eine gute Hilfe sind Massage- und Atemübungen.

    Wie kann man verlorene Geschmacksempfindungen wiederherstellen? Die beste Antwort auf diese Frage erhalten Sie von einem Spezialisten. Ärzte verschreiben normalerweise Medikamente, die Erythromycin enthalten, wenn eine bakterielle oder virale Natur der Krankheit festgestellt wird, sowie künstliche Speichelpräparate, wenn diese fehlen.

    Was tun, wenn Sie kein Essen probieren können??

    Zunächst müssen Sie einen Termin mit einem Arzt vereinbaren und alle von ihm empfohlenen Tests durchlaufen. Auf diese Weise können Sie die Grundursache des Problems ermitteln und die richtige Behandlung verschreiben..

    Wenn das Problem durch eine Neurose ausgelöst wurde, wird dem Patienten empfohlen, einen individuellen Kurs zu absolvieren, der aus Autotraining, Wasser- und Magnetfeldtherapie besteht. Ihm werden auch beruhigende Kräuterpräparate und in schwereren Fällen Beruhigungsmittel oder Bromide verschrieben. Wenn der Grund in einer Fehlfunktion der Schilddrüse liegt, verschreiben Endokrinologen normalerweise Medikamente, die es ermöglichen, den Jodmangel wieder aufzufüllen.

    Hausmittel

    Der Vorteil der traditionellen Medizin ist, dass nur natürliche Substanzen verwendet werden. Diese Rezepte können auch zusätzlich zu Medikamenten verwendet werden. Hier sind die einfachsten:

    • Inhalation. 10 Tropfen Zitronensaft und eines der ätherischen Öle: Minze, Lavendel, Tanne oder Eukalyptus in ein Glas kochendes Wasser geben. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage, ein Eingriff pro Tag wird durchgeführt. Einatmen über heißen Kartoffeln, Abkochungen von Kamille, Salbei ist auch sehr beliebt..
    • Öltropfen. Normalerweise werden Menthol und Kampferöl zu gleichen Anteilen oder Basilikumöl verwendet..
    • Turundy. Zweimal täglich werden zu gleichen Teilen in Butter und Pflanzenöl getränkte Wattestäbchen sowie dreimal weniger Propolis in die Nasengänge gegeben.
    • Tropfen. Basierend auf Honig und Rübensaft (1: 3), Pfirsichöl, Mumie (10: 1).
    • Aufwärmen. Nur wenn der Arzt, der die Ursache der Krankheit ermittelt hat, nicht verbietet, weil das Aufwärmen nicht immer sinnvoll ist.
    • Balsam "Stern". Die Schmierung bestimmter Punkte wird empfohlen.

    Um den Geschmack wiederherzustellen, verwenden sie auch:

    • Kräuterinhalation.
    • Getränk. Milch mit Honig hilft gut.
    • Knoblauch Abkochung. 200 ml Wasser werden gekocht, 4 Knoblauchzehen werden 2-3 Minuten darin gekocht, leicht gesalzen und heiß getrunken.

    Ungeduldige Patienten stellen oft die Frage: "Wie schnell kann ich mich erholen, wenn ich wieder alle Schattierungen von Gerüchen und Geschmäcken spüre?" Ein Arzt kann solche Fragen niemals genau beantworten. Wie lange eine bestimmte Person braucht, um wieder normal zu werden, hängt von den individuellen Merkmalen der einzelnen Personen ab.

    Welche Spezialisten mit einem ähnlichen Problem zu kontaktieren?

    Seltsamerweise, aber meistens entwickelt sich diese Pathologie als Folge einer Neurose. Dies ist eine Art Reaktion des menschlichen Körpers auf Stress und nervöse Überlastung. In diesen Fällen kann der Patient nicht nur den Satz "Ich spüre den Geschmack von Lebensmitteln nicht" hören, sondern auch Beschwerden über Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts, Blutdruckanstiege, Appetitlosigkeit und Herzklopfen..

    Infektionskrankheiten der Mundhöhle oder das Vorhandensein eines verfallenden Zahnnervs sind nicht weniger häufige Ursachen für dieses Problem. In diesem Fall beginnt im menschlichen Körper ein entzündlicher Prozess, der die Geschmacksknospen beeinflusst..

    Eine solche Pathologie kann auch das Ergebnis von Fehlfunktionen der Schilddrüse sein. Selbst minimale Abweichungen können zu ernsthaften Veränderungen in vielen Systemen des menschlichen Körpers führen..

    Oft hören Ärzte den Satz "Ich schmecke das Essen nicht" von denen, bei denen ein Gehirntumor diagnostiziert wurde. In diesem Fall kann sich dieses Symptom mit einem unangenehmen Geruch abwechseln. So fühlt sich ein gut gekochtes Gericht aus hochwertigen Zutaten plötzlich abgestanden an..

    Bevor Sie in die Arztpraxis kommen und Ihre Beschwerde „Ich spüre keinen Geschmack von Lebensmitteln“ äußern (die Gründe für diese Pathologie wurden oben besprochen), müssen Sie verstehen, an welchen bestimmten Arzt Sie sich wenden müssen. In dieser Situation hängt vieles davon ab, welche Begleitsymptome mit dieser Pathologie einhergehen..

    Wenn der Patient zusätzlich zum Geschmacksverlust über eine Verschlechterung des Appetits, Herzklopfen und Blutdruckanstiege klagt, sollte er unbedingt einen Neurologen konsultieren.

    In Fällen, in denen die Pathologie von Schwindel, Schwäche, Erbrechen, Hörstörungen und Bewegungskoordination begleitet wird, sollten Sie zunächst einen Termin bei einem Onkologen vereinbaren.

    Wenn eine Person, die den Satz "Ich spüre den Geschmack von Lebensmitteln nicht" sagt, über Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und akute Schmerzen in der Magengegend klagt, muss sie wahrscheinlich den Magen-Darm-Trakt untersuchen.

    Wenn die üblichen Lebensmittel bitter erscheinen und jede Mahlzeit von schmerzhaften Empfindungen im rechten Hypochondrium begleitet wird, muss ein Hepatologe aufgesucht werden. Es ist möglich, dass ein Verlust der Empfindlichkeit der Geschmacksknospen, begleitet von Blähungen, Stuhlstörungen, Schlaflosigkeit und Reizbarkeit, eine Folge der Cholezystitis ist..

    Verhütung

    Prävention hilft, Probleme zu vermeiden. Um den Arzt nicht zu fragen, warum der Geruchs- oder Geschmackssinn verschwindet, sollten Erkrankungen des Nasopharynx bei chronischer Rhinitis rechtzeitig behandelt werden. Hygienemaßnahmen sollten nicht vernachlässigt werden.

    Befolgen Sie auch die traditionellen Ratschläge zu gesunder Ernährung, Beseitigung schlechter Gewohnheiten, Gehen und Sport an der frischen Luft. Es ist immer besser, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern, als sie lange zu behandeln.

    Warum ist eine solche Pathologie gefährlich??

    Es ist zu beachten, dass dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann. Eine Person, die sich zu fragen begann: "Warum spüre ich nicht den Geschmack von Lebensmitteln?". Wenn keine angemessene Behandlung erfolgt, kann bei ihnen anschließend Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Krankheiten diagnostiziert werden.

    Eine Störung der Rezeptorfunktion kann dazu führen, dass eine Person zu viel Salz oder Zucker konsumiert. Diese Versuche, den Geschmack von Lebensmitteln zu verbessern, können zu ernsthaften Problemen führen. Sie führen oft zu Depressionen, Bluthochdruck und Diabetes..

    Eigenschaften der Geschmacksknospen

    Wenn sie über das Verschwinden des Geschmacks sprechen, meinen sie zunächst die Unfähigkeit einer Person, das Gefühl zu bekommen, das beim Kontakt von Nahrungsmitteln oder anderen Substanzen mit Geschmacksknospen entsteht, die sich im Mund und im Rachen befinden. Dies bedeutet häufig auch die Unfähigkeit des Geschmacksanalysators, die Eigenschaften von Lebensmitteln wahrzunehmen, die nicht nur Geschmacksknospen bilden, sondern auch den Geruchssinn und die Berührung (Temperatur, Zusammensetzung, Konsistenz, Schärfe des Produkts)..

    Diese Abhängigkeit des Geschmacksorgans von anderen Empfindungen erklärt sich aus der Tatsache, dass Geschmacksknospen nur vier Geschmacksrichtungen wahrnehmen können: bitter, sauer und salzig (asiatische Wissenschaftler unterscheiden den Geschmack immer noch mit Umami). Gleichzeitig kann eine separat eingenommene hochempfindliche Faser nur auf eine Art von Reizstoff reagieren, und Lebensmittel, die mit Geschmacksknospen interagieren, müssen sich in einem feuchten Zustand befinden (wenn sie trocken in die Mundhöhle gelangen, wird sie durch Speichel angefeuchtet)..

    Die Geschmacksknospen werden in speziellen Geschmacksknospen (Zwiebeln) gesammelt: Große können etwa fünfhundert empfindliche Zellen enthalten, kleine - nur wenige. Sie befinden sich hauptsächlich auf der Zunge, in viel geringerem Maße auf den Wangen, dem Pharynx und dem Larynx. Überempfindliche Zellen leben nicht lange, etwa zwei Wochen, aber Sie sollten sich keine Sorgen machen, dass die Geschmacksknospen mit ihrem Tod verschwunden sind: Die tote Zelle wird sofort durch eine neue ersetzt.

    Signale über Lebensmittel, die durch Rezeptoren identifiziert werden, gelangen über die Glossopharyngeal-, Gesichts- und Vagusnerven über ein komplexes System von Nervenfasern in die Großhirnrinde. Zuerst landen die Daten über den Geschmack im Hirnstamm, dann im Thalamus, einem Teil der Großhirnrinde, der als Geschmacksanalysator fungiert und den Geschmack und seine Schattierungen identifiziert.

    Hierzu wird die Wahrnehmung des Grundgeschmacks mit Daten gemischt, die aus den Organen von Geruch, Berührung und Nervenzellen stammen, die auf Schmerzreize reagieren. Danach werden Informationen in der Großhirnrinde analysiert und das Ergebnis angegeben.

    Der Mechanismus olfaktorischer Reaktionen - warum der Geruchssinn während einer Krankheit verschwinden kann

    Die Hauptgründe für Taubheitsgefühle in der Zunge sind der negative Einfluss äußerer Faktoren und Krankheiten, zu deren Symptomen Parästhesien gehören. Externe Faktoren sind: übermäßiges Rauchen, allergische Reaktionen auf Lebensmittel und Medikamente, Schäden, Verletzungen, Verbrennungen, Vergiftungen.
    Die Zunge wird bei folgenden Krankheiten taub:

    • Eine Abnahme der Empfindlichkeit der Zunge kann bedeuten, dass eine Person bösartige Tumoren in der Kehlkopfregion im Gehirn hat. Dieser Zustand mit Neoplasien ist nicht das Hauptsymptom. Parästhesien gehen mit starken Kopfschmerzen (bei Hirnkrebs), Übelkeit, niedriger Temperatur und niedrigem Druck einher. Onkologische Erkrankungen des Kehlkopfes äußern sich neben Taubheitsgefühl in Halsschmerzen (wie bei ARVI), einer Verletzung der Empfindlichkeit des Gaumens, unangenehmen Empfindungen und Schluckbeschwerden.
    • Die Zunge kann aufgrund eines beginnenden Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts taub werden. In diesem Zustand ist die Parästhesie der Hände, der Zunge und der Lippen eines der Hauptsymptome. Weitere sind akute Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen..
    • Osteochondrose der Halswirbelsäule kann zu eingeschränkter Beweglichkeit, Schädigung und Taubheit der Nervenenden der Zunge führen. Bei Osteochondrose kann es weh tun und schwindelig werden.
    • Verletzung des psycho-emotionalen Hintergrunds. Starker Stress, tiefe depressive Zustände können starke Kopfschmerzen, eine beeinträchtigte Empfindlichkeit des Gesichts, der Lippen und der Schleimhäute der Mundhöhle hervorrufen. Psycho-emotionale Störungen sind die Ursache für Migräne mit Aura - eine Krankheit, bei der der Kopf schwer schmerzt und die Funktion der Sinnesorgane gestört ist.
    • Wenn die Zungenspitze taub und wund wird, gibt es ein brennendes Gefühl, ein Kribbeln. Dies bedeutet, dass die Person mit Glossalgie oder Glossitis begonnen hat.

    Die Manifestation verschiedener Formen der Glossitis der Zunge

    • Diabetes mellitus, der aus einer Verletzung der Insulinproduktion resultiert, führt zu Durstgefühl, Trockenheit im Mund und teilweisem Verlust der Empfindlichkeit der Zunge.
    • Anämie kann zu einer Abnahme der Empfindlichkeit der Mundschleimhaut, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, niedriger Temperatur, Blässe der Haut und Koordinationsstörungen führen.
    • Altersbedingte Veränderungen. Eine Frau in den Wechseljahren hat hormonelle Störungen, die zu Taubheitsgefühlen auf der Zunge führen können.
    • Orale Candidiasis ist eine Krankheit, die von Schmerzen, Plaquebildung auf den Schleimhäuten, Juckreiz, Schwellung und teilweiser Taubheit der Zunge begleitet wird.
    • Funktionsstörung des Gesichtsnervs (Bellsche Lähmung). Die Pathologie äußert sich in partieller Parästhesie.

    Ein spezieller Bereich, der für den Geruchsprozess verantwortlich ist, befindet sich im oberen Teil der Nasenhöhle und unterscheidet sich in seiner Struktur erheblich von der charakteristischen Schleimhaut der Struktur der Nasenhöhle. Die Empfindlichkeit des Geruchsbereichs ist für jedes Individuum sehr individuell, daher definieren wir die Beständigkeit des Geruchs und die subtilen Noten von Aromen auf völlig unterschiedliche Weise..

    Spezielle Rezeptoren senden mithilfe von Impulsen Signale, die Moleküle charakterisieren, mithilfe hochempfindlicher Nervenfasern an das Gehirn. Unser Gehirn analysiert die empfangenen Informationen über das Aroma und bildet eine Definition, die Identifizierung von Gerüchen erfolgt automatisch und ein neues, bis zu diesem Moment unbekanntes Aroma wird zur weiteren Speicherung im Speicher abgelegt.


    Der Mechanismus der Geruchsreaktionen
    Menschen mit Erkältungen, insbesondere in den Jahreszeiten der Exazerbation, bemerken häufig eine Verletzung der Geruchs- und Geschmacksprozesse im Körper. Mangelndes Grundwissen über ein solches Phänomen macht vielen Angst. Daher ist es vor der Anwendung der Therapie erforderlich, die Gründe zu verstehen:

    • Bei den ersten Erkältungsmanifestationen aktivieren die Nebenhöhlen die aktive Produktion von Spezialschleim, dessen Ziel es ist, Unwohlsein zu bekämpfen und das Eindringen von Infektionen in den Körper zu verhindern. Dies gelingt ihr leider nicht in allen Fällen. Im speziellen Fall einer Erkältung überlappt die Schwellung der Schleimhaut direkt den Geruchsbereich. Nach Durchführung therapeutischer Maßnahmen wird die Nasenschleimhaut normalisiert und die Geruchsregion stellt ihren funktionellen Zweck wieder her..
    • Bekannte Tropfen zur Behandlung von Rhinitis wirken sich eher negativ auf den komplexen Prozess der Geruchswahrnehmung aus. Die Wirkung dieses Arzneimittels beruht auf einer vasokonstriktorischen Wirkung, daher führt eine ständige und unkontrollierte Anwendung zu einer Funktionsstörung der Muskelgefäßwand. Sie hören auf, ihre funktionellen Aktivitäten auszuführen, daher verschwindet die Schwellung der Schleimhaut auch nach der Genesung nicht lange. Die meisten Menschen glauben naiv, dass die Wirkung solcher Medikamente absolut sicher ist, obwohl Pharmaunternehmen oft vor einer solchen Wirkung warnen..
    • Eine der häufigsten Ursachen für eine Beeinträchtigung des Geruchssinns ist die allergische Rhinitis. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie bei den vorherigen: Schwellung der Schleimhaut, aber die regelmäßige Exposition gegenüber dem Allergen verschwindet nicht spurlos. Der Körper schaltet die Geruchsfunktion aus und setzt seine ganze Kraft ein, um den Reizstoff zu bekämpfen.
    • Eine Störung der Wahrnehmung von Geschmack und Geruch kann durch mechanische Schädigung der Schleimhaut von Nase und Rachen ausgelöst werden.
    • Bestimmte Störungen des Zentralnervensystems können die schwerwiegendste Ursache für Geruchsstörungen sein. In diesem Fall ist eine Untersuchung erforderlich, wenn die ersten Anzeichen solcher Krankheiten auftreten..

    Nervenstörungen sind durch die Manifestation verschiedener Arten von Empfindungsverlust gekennzeichnet:

    1. Anosmia. Diese Störung ist durch einen vollständigen Empfindlichkeitsverlust der Geruchsregion gekennzeichnet. Die Ursache kann eine Komplikation nach Influenza und SARS oder ein Schlaganfall sowie Störungen des Zentralnervensystems sein.
    2. Kakosmia. Es ist eher eine perverse Wahrnehmung von Gerüchen. Es ist durch einen fehlerhaften Empfang der empfangenen Informationen gekennzeichnet. Die häufigste Ursache für diesen Typ sind Tumorbildungen im Geruchsbereich..
    3. Hyposmie. Es zeichnet sich durch eine beeinträchtigte Empfindlichkeit und Geruchswahrnehmung aus. Es ist dieses Symptom, das nach einer laufenden Nase und Erkältungen auftritt. Oft tritt eine ähnliche Störung bei Menschen mit chronischen Erkrankungen des Nasopharynx auf..

    Empfindlichkeitsverlust in einem Teil der Zunge in der Medizin mit Parästhesie. Dies geschieht, weil die Nervenenden, die aus irgendeinem Grund an die Oberfläche des Organs gelangen, keine Impulse mehr leiten. Die Parästhesie kann vorübergehend oder dauerhaft sein und das gesamte Organ oder einen Teil davon (Seiten oder Spitze) bedecken..

    Parästhesien sollten nicht ignoriert werden, insbesondere wenn dieses Phänomen häufig auftritt. Da Parästhesien auf eine schwerwiegendere Krankheit hinweisen können, ist es am besten, im Anfangsstadium medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn die Krankheit gut auf die Behandlung anspricht.

    Darüber hinaus führt die Taubheit des Organs zu einer Abnahme der Empfindlichkeit seiner Oberfläche, und in diesem Moment ist es möglich, es (mechanisch oder thermisch) zu verletzen, und dies führt zur Entwicklung anderer Krankheiten (Glossitis, Stomatitis usw.)..

    Außerdem wird das betäubte Organ inaktiv, was zu Sprachstörungen oder chronischem Beißen beim Essen führen kann.

    Wie man den Geschmacks- und Geruchssinn bei Erkältungen zurückbringt?

    Viele Menschen sind mit dem Phänomen konfrontiert, wenn die Fähigkeit, Gerüche und Geschmäcker wahrzunehmen, deutlich verringert ist oder ganz verschwindet.

    Für diejenigen, die mit einem solchen Zustand nicht vertraut sind, mag dies alles etwas Unbedeutendes sein. Tatsächlich erschwert der Verlust von Geschmack und Geruch das Leben erheblich, macht es langweilig und fade, was den emotionalen Zustand stark beeinflusst.

    Der Mechanismus der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäcken

    Jeder von uns nimmt Gerüche mit empfindlichen Zellen wahr, die sich in der Schleimhaut in den Tiefen der Nasenhöhle befinden. Über Nervenkanäle gelangt das Signal zum Gehirn, das Informationen verarbeitet.

    Die Geschmacksknospen befinden sich im Mund. Salzig, sauer, süß oder bitter wird von speziellen Papillen der Zunge wahrgenommen. Jede der Gruppen besetzt ihre eigene Zone und ist für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich. Alle Geschmacksempfindungen werden auch vom Gehirn analysiert..

    Geruchsverlust in der Sprache der Ärzte ist Anosmie. Wenn eine Person aufgehört hat, Geschmäcker wahrzunehmen, spricht man von Augesie..

    Die Nervenfasern beider Analysegeräte sind eng miteinander verbunden. Daher führt der verlorene Geruchssinn oft dazu, dass sich Geschmacksempfindungen ändern, vertraute Gerichte nur unzureichend wahrgenommen werden, weil es scheint uns, dass das Essen nicht den üblichen Geschmack hat. In Wirklichkeit sind wir einfach nicht in der Lage, das Aroma des Gerichts zu erfassen..

    Die häufigsten Ursachen für Geschmacks- und Geruchsstörungen

    Der häufigste Grund, warum wir aufhören zu riechen und zu schmecken, ist eine Erkältung, aber möglicherweise nicht der einzige Schuldige. Es ist sehr wichtig, den Ursprung der Symptome rechtzeitig zu bestimmen, um die richtige Therapie zu verschreiben..

    Akute Entzündungen, Ödeme und Schleimansammlungen treten bei einer Erkältung auf und provozieren die Entwicklung einer pathogenen Flora, die immer im Körper vorhanden ist, oder das Eindringen von Viren und Bakterien in den Körper. Wenn ungünstige Bedingungen auftreten, eine allgemeine Schwächung der Immunität, vermehren sich Krankheitserreger schnell. Die Nebenhöhlen, die Infektionen bekämpfen, produzieren Schleim, der das tiefere Eindringen von Krankheitserregern bekämpfen soll.

    Geruchsverlust und Unfähigkeit, Essen zu genießen, können mehrere Gründe haben:

    1. Funktionsstörung der Muskeln in den Wänden der Nasengefäße. Dieser Effekt wird bei denen beobachtet, die die Erkältungstropfen missbrauchen. Sie haben keine therapeutische Wirkung, sondern wirken sich nur auf die Symptome aus. Daher wird eine Anwendung über einen Zeitraum von mehr als 5 Tagen nicht empfohlen. Nach dieser Zeit beginnen Vasokonstriktormittel den Zustand der Schleimhaut negativ zu beeinflussen, wodurch unsere Geruchsfähigkeiten beeinträchtigt werden.
    2. Allergie. Es verursacht eine starke Schwellung und einen starken Ausfluss aus der Nase, was zu einem Geruchsverlust führt.
    3. Kontakt mit Reizstoffen. Einige Substanzen oder sogar Produkte können als Provokateure wirken. Nach Kontakt mit Knoblauch oder Essig können Sie Ihren Geruchs- oder Geschmackssinn verlieren. Riechstörungen treten häufig bei Verwendung stark riechender chemischer Reinigungsmittel auf. Die Arbeit der Rezeptoren der Nasenschleimhaut wird auch gestört, wenn Zigarettenrauch in sie eindringt;
    4. hormonelles Ungleichgewicht. Die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch ändert sich manchmal während der Menstruation oder Schwangerschaft, wenn orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Solche Änderungen sind vorübergehend und verschwinden normalerweise von selbst.
      angeborene und erworbene anatomische Defekte. Dies sollte Polypen, Adenoide, verschiedene Entzündungen und individuelle Merkmale der Struktur des Nasenseptums umfassen. Ein sofortiges Eingreifen kann einige dieser Probleme lösen.
    5. mechanischer Schaden. Sie entstehen nicht nur durch ein ausgedehntes Trauma, sondern auch durch die Exposition gegenüber kleinen Partikeln: Metall- oder Holzspänen, Staub usw.;
    6. altersbedingte Veränderungen;
    7. Störungen des Zentralnervensystems.

    Sensibilitätsverlust bei nervösen Störungen

    Es hat mehrere Abstufungen:

    • vollständiger Empfindlichkeitsverlust (Anosmie);
    • illusorische Wahrnehmung der umgebenden Gerüche (Kakosmia);
    • Teilwahrnehmung, die nur starke Gerüche einfängt (Hyposmie);
    • stark erhöhter Geruchssinn (Hyperosmie).

    Alle Probleme, die mit dem Geruchssinn verbunden sind, werden normalerweise durch Gründe verursacht, die zwei Gruppen zugeordnet werden können: periphere Aktion und zentrale. Bei der ersten Gruppe ist die Ursache die Pathologie, die in der Nasenhöhle auftritt. Das zweite sind die Folgen einer Störung des Gehirns sowie des Riechnervs unter dem Einfluss verschiedener Krankheiten oder des Alters.

    Geschmacks- und Geruchsverlust nach einer Erkältung oder aus anderen Gründen kann zu Apathie oder erhöhter Reizbarkeit führen. Viele Menschen greifen auf eine symptomatische Behandlung zurück.

    Um jedoch effektiv für die Wiederherstellung der Empfindlichkeit und die Normalisierung der Funktion der Rezeptoren in der Nasenhöhle und im Mund zu kämpfen, müssen die medizinischen Empfehlungen befolgt werden. Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum der Geruchs- und Geschmackssinn verschwunden ist, und den richtigen Rat geben, wie er wiederhergestellt werden kann..

    Sie müssen besonders auf der Hut sein, wenn die Person, die die Empfindlichkeit verloren hat, nicht an einer laufenden Nase leidet. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Neurologen, um wahrscheinliche Gehirnpathologien oder andere schwerwiegende Krankheiten zu diagnostizieren.

    Methoden zum Umgang mit Gefühlsverlust

    Der behandelnde Arzt weiß am besten, wie er das Gefühl von Geschmack und Geruch bei Erkältungen wiedergeben kann..

    Manchmal ist es notwendig, einen speziellen Test durchzuführen, der bestimmt, wie sehr der Patient Recht hat und sagt: "Ich fühle den Geschmack von Lebensmitteln nicht..." oder "Der Geruchssinn ist verschwunden..." Der Test besteht darin, dass der Patient aufgefordert wird, den Inhalt der Fläschchen einzuatmen, wenn es stark riechende Substanzen gibt. Es gibt normalerweise eine Essiglösung, Baldrian-Tinktur, Ammoniak.

    Zu Hause können Sie im Experiment die vorhandenen Flüssigkeiten und Produkte verwenden: Alkohol, Parfüm oder Farbverdünner, ein verbranntes Streichholz. Wenn der Patient immer noch nicht in der Lage ist, jeden nachfolgenden Geruch zu spüren, können wir daraus schließen, dass er ein Problem hat.

    Um herauszufinden, wie Sie Ihren Geruchssinn und die Fähigkeit, Essen zu genießen, wiederherstellen können, benötigen Sie auf jeden Fall einen HNO-Arzt.

    Traditionelle Behandlung

    Wenn der Arzt feststellt, dass die Ursache für einen starken Schleimausfluss eine Erkältung, eine Sinusitis, eine Infektion mit Virusinfektionen sowie Allergien sind, werden Vasokonstriktoren verschrieben. Am 3-5. Tag nach Verwendung der entsprechenden Tropfen oder Sprays ist normalerweise eine deutliche Linderung der Nasenatmung zu spüren. Mit der Zeit wird der Patient feststellen, dass sich sein Geruchssinn allmählich erholt hat..

    In den meisten Fällen tritt eine durch eine Virusinfektion verursachte laufende Nase auf. Es spricht gut auf symptomatische Behandlung an. Dem Patienten wird ein reichlich warmes Getränk, die Einführung von Kochsalzlösung und antiviralen Mitteln gezeigt.

    Wenn die Ursache des Unwohlseins eine bakterielle Infektion ist, sind Antibiotika erforderlich. Antihistaminika werden verwendet, um allergische Rhinitis loszuwerden..

    Alle oben genannten Methoden beseitigen die Ursache der Krankheit. Aber wie kann man den Geruchs- und Geschmackssinn zurückbekommen, wenn die Nase verstopft ist? Es ist notwendig, die Atemwege von dem angesammelten verdickten Schleim zu befreien.

    Hierzu eignet sich eine fertige Zubereitung oder eine einfache Kochsalzlösung, die zu Hause leicht zuzubereiten ist. Nehmen Sie 1 TL. Salz (besseres Meer), in warmem kochendem Wasser (1 Glas) umrühren. Sie benötigen auch eine Spritze. Die resultierende filtrierte Lösung wird dort gesammelt und beide Nasenlöcher werden abwechselnd über der Spüle gewaschen, so dass Wasser in ein Nasenloch eindringt und aus dem anderen herausfließt. Es ist ratsam, den Eingriff 2-3 mal am Tag durchzuführen..

    Wie man den Zustand lindert

    Auf welche anderen Methoden können Sie zurückgreifen, was tun, um den Zustand des Patienten zu lindern? Ihm wird gezeigt:

    • Heiße Dusche. Die Nasengänge werden gut mit Dampf gereinigt. Nach dem Duschen müssen Sie sich gut einwickeln und ins Bett gehen.
    • Luftbefeuchtung. Versuchen Sie, die Raumfeuchtigkeit zwischen 60-65% zu halten. Dazu können Sie ein feuchtes Tuch an die Dampfheizbatterie hängen oder einen in einem Geschäft gekauften Luftbefeuchter verwenden..
    • Viel warme Flüssigkeit. Geeignet sind Tees, Kompotte, Fruchtgetränke, nicht sehr reichhaltige Hühnerbrühe.
    • Physiotherapie, Lasertherapie, Magnetotherapie. Das Einatmen mit Hydrocortison-haltigen Arzneimitteln hilft.
    • Die Verwendung von immunmodulatorischen Mitteln.
    • Eine gute Hilfe sind Massage- und Atemübungen.

    Wie kann man verlorene Geschmacksempfindungen wiederherstellen? Die beste Antwort auf diese Frage erhalten Sie von einem Spezialisten. Ärzte verschreiben normalerweise Medikamente, die Erythromycin enthalten, wenn eine bakterielle oder virale Natur der Krankheit festgestellt wird, sowie künstliche Speichelpräparate, wenn diese fehlen.

    Hausmittel

    Der Vorteil der traditionellen Medizin ist, dass nur natürliche Substanzen verwendet werden. Diese Rezepte können auch zusätzlich zu Medikamenten verwendet werden. Hier sind die einfachsten:

    • Inhalation. 10 Tropfen Zitronensaft und eines der ätherischen Öle: Minze, Lavendel, Tanne oder Eukalyptus in ein Glas kochendes Wasser geben. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage, ein Eingriff pro Tag wird durchgeführt. Einatmen über heißen Kartoffeln, Abkochungen von Kamille, Salbei ist auch sehr beliebt..
    • Öltropfen. Normalerweise werden Menthol und Kampferöl zu gleichen Anteilen oder Basilikumöl verwendet..
    • Turundy. Zweimal täglich werden zu gleichen Teilen in Butter und Pflanzenöl getränkte Wattestäbchen sowie dreimal weniger Propolis in die Nasengänge gegeben.
    • Tropfen. Basierend auf Honig und Rübensaft (1: 3), Pfirsichöl, Mumie (10: 1).
    • Aufwärmen. Nur wenn der Arzt, der die Ursache der Krankheit ermittelt hat, nicht verbietet, weil das Aufwärmen nicht immer sinnvoll ist.
    • Balsam "Stern". Die Schmierung bestimmter Punkte wird empfohlen.

    Um den Geschmack wiederherzustellen, verwenden sie auch:

    • Kräuterinhalation.
    • Getränk. Milch mit Honig hilft gut.
    • Knoblauch Abkochung. 200 ml Wasser werden gekocht, 4 Knoblauchzehen werden 2-3 Minuten darin gekocht, leicht gesalzen und heiß getrunken.

    Ungeduldige Patienten stellen oft die Frage: "Wie schnell kann ich mich erholen, wenn ich wieder alle Schattierungen von Gerüchen und Geschmäcken spüre?" Ein Arzt kann solche Fragen niemals genau beantworten. Wie lange eine bestimmte Person braucht, um wieder normal zu werden, hängt von den individuellen Merkmalen der einzelnen Personen ab.

    Verhütung

    Prävention hilft, Probleme zu vermeiden. Um den Arzt nicht zu fragen, warum der Geruchs- oder Geschmackssinn verschwindet, sollten Erkrankungen des Nasopharynx bei chronischer Rhinitis rechtzeitig behandelt werden. Hygienemaßnahmen sollten nicht vernachlässigt werden.

    Befolgen Sie auch die traditionellen Ratschläge zu gesunder Ernährung, Beseitigung schlechter Gewohnheiten, Gehen und Sport an der frischen Luft. Es ist immer besser, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern, als sie lange zu behandeln.

    Artikel Über Nahrungsmittelallergien